Urlaub in Bad Ischl

die Kaiserstadt an der Traun lockt mit Charme und Vielfalt

Stadtflair oder Landidylle? Multikulti oder Traditionen und Brauchtum? Ganz gleich worauf Sie Wert legen oder was Sie von Ihrem Urlaub erwarten, die Kaiserstadt Bad Ischl und ihr Facettenreichtum bieten für jeden das passende Angebot. Hier genießen alle Sinne.

Trotz städtischem Charakter vernehmen Sie ein zartes Vogelgezwitscher, trotz vielfältiger Infrastruktur riechen Sie die Natur. Imposante Bauwerke gliedern sich harmonisch in die Landschaft ein. Vom Wasser bis hin zu schroffen Felsen fühlen Sie den gesamten Lebensraum, genussvoll probieren Sie sich durch heimische Köstlichkeiten. 

 

Letzt genanntes macht Bad Ischl seit vielen Jahren und Jahrzehnten mitunter so beliebt. Nicht zuletzt, weil auf ihnen die Sage um das Lebenskräutlein beruht.

So trug es sich vor langer Zeit zu, dass in Kreutern bei Bad Ischl eine arme Köhlerwitwe mit ihrer Tochter lebte. Sie war sehr krank und das einzige, dass ihr helfen würde, war das Lebenskräutlein. Dieses war nur zur Sonnwendnacht in einer dunklen Schlucht zu finden und dürfe nur von einem unschuldigen Kind gepflückt werden.

Ihre Tochter war verzweifelt und wollte ihrer Mutter dieses Kräulein besorgen und machte sich daher auf den langen und beschwerlichen Weg. Es erschien ihr der Zimnitzgeist und bat es, ihm zu folgen. Sie gingen in eine tiefe Höhle in welcher viele Blumenstöcke standen. Eine von ihnen hatte 18 frische Blätter, das war das Lebenspflänzchen des Mädchens. Daneben stand ein Blumenstock mit lediglich einem Blatt, dieser gehörte ihrer Mutter. Das Mädchen bat den Geist die beiden Lebenspflänzchen zu vertauschen. Dies bedeutete jedoch nur noch ein Lebensjahr für die Tochter dafür aber 18 für ihre kranke Mutter.

Das Mädchen willigte ein und bekam von dem guten Geist das Lebenskräutlein.

 

Als es wieder zu Hause war, bereitete sie ihrer Mutter einen Trank und es ging ihr rasch besser. Das Mädchen hingegen wurde schwächer und schwächer. Als es dem Tode nah war, erschien ihm erneut der Berggeist und reichte ihm einen Apfel. Mit letzter Kraft aß die Tochter der Köhlerwitwe diesen Apfel und erlangte volle Gesundheit. Beide führten danach ein langes, gesundes und glückliches Leben.

Highlights in Bad Ischl

Wenn Sie Bad Ischl beschreiben müssten, was würde Ihnen einfallen? Einkaufsstadt? Kultur? Sport? Genießen? Wir haben einen Überblick über alles Sehens- und Tunswerte in Bad Ischl aufgelistet, damit Sie auch ja kein Highlight versäumen.

Auf den Spuren der Kaiserfamilie

 

Bad Ischl war schon in der Vergangenheit berühmt bei Komponisten, Musikern und vielen anderen Künstlern. Diese Popularität hat sich bis heute gehalten und zieht sich wie ein roter Faden durch die Kaiserstadt. Wohnen Sie einer informativen und interessanten Führung durch die Heiligen Hallen der Kaiservilla bei und erleben Sie hautnah, wie Franz und Sissi dort gelebt haben.

Erst 2021 wurde das Marmorschlössl in Bad Ischl weitgehend in seinen architektonischen Urzustand zurückversetzt. In immer wieder wechselnden Sonderausstellungen wird hier Bezug genommen auf die Region und das Haus Habsburg.

 

Mehr Infos zur Kaiservilla und dem Marmorschlössl


Museum der Stadt Bad Ischl

 

Verschiedene Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen finden im Stadtmuseum unter einem Dach zusammen, um die Geschichte aufleben zu lassen. Egal ob Sonne, Regen oder Schnee, das Museum ist immer einen Abstecher wert.

Der Architekt Hyazinthe Michel erbaute zwischen 1873 und 1875 das Kongress- und Theaterhaus in Bad Ischl. In ihm fanden und finden Veranstaltungen, Bälle und Konzerte statt. Umgeben vom gepflegten Kurpark mit Brunnen ist auch das Kongress- und Theaterhaus ein  Zeitzeuge der Kaiserzeit.

Wo Sie hinsehen, überall taucht der Name "Lehár" auf. Franz Lehár war Operettenkomponist und sagte einmal, dass ihm in Bad Ischl die besten Ideen einfielen. Die Villa, in der Franz Lehár lebte, ist so belassen wie sie einst war und zeigt die Welt des berühmten Komponisten und seiner Musik.

 

Mehr Infos zum Stadtmuseum, Kongress- und Theaterhaus und Lehár Villa


Einkaufsstadt Bad Ischl

 

Von Bekleidung und Mode über Schuhe, Lederwaren, Uhren und Schmuck, bis hin zu Geschenken und Souvenirs findet in Bad Ischl ein jeder das, was sein Herz begehrt.

 

Die lieblichen Geschäfte und Auslagen laden bei jedem Wetter zum Flanieren ein und selbstverständlich auch zum Einkehren.

Lassen Sie sich von der Vielfältigkeit der Kaiserstadt verzaubern.

 

Mehr Infos über's Einkaufen in Bad Ischl


Bummelzug, Stadtführungen und Wissenswertes in Bad Ischl

 

Um in der Stadt ein bisschen voran zu kommen, springen Sie auf den Kaiserzug, der gemächlich durch Bad Ischl tuckert. Er verbindet das Informative mit dem Genuss und so kommen Sie ganz sorgenlos durch die Stadt und entdecken das ein oder andere Geheimnis.

Wer nicht genug von Bad Ischl bekommen kann, der schließt sich einer Stadtführung an. Das ganze Jahr über können Sie Ihr Wissen über Geschichte und Bewohner auffrischen und erweitern.

Die Trinkhalle in Bad Ischl ist nicht etwa ein getarntes Bierzelt, es wurde als "Wirerbad" errichtet, nach seinem Begründer Dr. Franz Wirer, der auch kaiserlicher Leibarzt war. Kurgäste tummelten sich in dem Solebad und kümmerten sich hier um ihr leibliches Wohl.

 

Mehr Infos zum Kaiserzug, Stadtführungen und der Trinkhalle


Für alle Sportbegeisterten

 

Von den kulturellen Highlights jetzt zu den sportlichen: Bad Ischl hat außer dem Kaiser und der Kaiserin auch noch anderes zu bieten.

Es ist der ideale Ausgangspunkt für Rad- und Mountainbike-Touren im gesamten Salzkammergut. Bergauf, bergab und wieder bergauf können Sie auf den gut markierten Wegen viele Kilometer zurücklegen und dabei die Region erkunden. Aber auch ohne fahrbaren Untersatz kommen Sie in Bad Ischl herum. Mit zwei kräftigen Beinen können Sie Spaziergänge unternehmen, die Gipfel erklimmen, Bad Ischl im Laufschritt erkunden oder aber an steilen Felswänden hängend die Aussicht aufs Salzkammergut wagen.

 

Mehr Infos zu Radfahren, Wandern und Klettern


Ausflugsziele, Sehenswertes und Abenteuer in Bad Ischl

 

Die Katrin Seilbahn bringt Besucher, Gäste und Einheimische seit 1959 hinauf auf den 1.400m hohen Gipfel. Ob Aussichtspunkte, eine Wanderung oder die Einkehr - es ist damals wie heute der perfekte Rückzugsort in luftiger Höhe.

Eine Raubritterburg ist die Ruine Wildenstein. Die Ruine thront auf einem steilen Felsvorsprung, bestehend aus der Hoch- und der Niederburg.

Der Siriuskogl ist ein kleiner Stadtberg. Erhaben am Ufer der Traun ragt er knapp 600m in die Höhe. 

 

Mehr Infos zur Katrin Seilbahn, Ruine Wildenstein, Siriuskogl


Wasserspaß zu jeder Jahreszeit

 

Um nach all dem Wissen und der Ertüchtigung den Geist zu entspannen, hat der Kurort Bad Ischl selbstverständlich auch für Ruhe und Erholung genau das richtige Angebot parat. In der Eurotherme Bad Ischl lassen Sie die Seele baumeln, spüren Sie das angenehm warme Wasser auf Ihrem Körper und erlauben sich, auch mal an gar nichts zu denken.

Etwas mehr Action verspricht das Parkbad. Sportschwimmbecken, Sprungtürme, Strömungskanal und Wasserfall, sowie ein Kinderbecken machen einen heißen Sommertag viel erträglicher und hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

 

Mehr Infos zur Therme und dem Parkbad Bad Ischl


Auf dem Rücken der Pferde

 

Egal ob durch die Stadt, für eine Hochzeit oder eine Fahrt zu einer einzigartigen Weihnachtskrippe: die Pferdekutsche ist auch noch heute eine beliebte Art der Fortbewegung. Passend zum Trend der Entschleunigung können Sie hier nicht nur die Verbundenheit mit der Natur fühlen, sondern sich auch den sanften Riesen nähern, die Sie mit viel Geduld zu Ihrem Bestimmungsort bringen.

Von der Kutsche in den Sattel. Auch Reitunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene können Sie in der Reitanlage Gut Wildenstein nehmen. Entweder in der freien Natur oder in der Reithalle. Fühlen Sie sich den majestätischen Tieren ganz nahe und spüren Sie die Wärme ihres weichen Fells.

 

Mehr Infos zu Pferdekutschen und Reitstunden in Bad Ischl


Tanzliebhaber und Golffreunde aufgepasst!

 

Sie lieben es zu tanzen? Bad Ischl bietet auch für dieses, mittlerweile etwas ausgefallene Hobby, die richtige Location. Tanzkurse, Tanzabende oder Tanzveranstaltungen. Diese Kunstform ist nicht nur in der Vergangenheit stark mit Bad Ischl verbunden sondern wird hoffentlich noch lange Teil davon sein.

Ein heißes Eisen können Sie auf den Golfplätzen schwingen. Von einem Grün zum nächsten ziehen, immer das Ziel vor Augen: Hole in one! Und wenn es dazu nicht kommt, ist es auch halb so schlimm. Die Tatsache, dass Sie sich im Urlaub befinden, Sie die Natur genießen können und etwas für Ihre Gesundheit tun, entschädigt für den ein oder anderen längeren Versuch, den Ball zu versenken.

 

Mehr Infos zum Tanzen und Golfen in Bad Ischl


Sehenswertes in Bad Ischl

 

Der größte Kühlschrank im Salzkammergut ist der „Grieblkeller“ in Bad Ischl. Es handelt sich dabei um einen alten Naturkeller, welcher von Hand aus Sandsteinkonglomerat herausgeschlagen wurde. In ihm lagerte das „Alt Ischlerbräu“, da die Temperatur das ganze Jahr über konstante 12 Grad beträgt.

 

Wer vom Keller lieber höher hinaus möchte, der macht einen Abstecher ins Museum Fahrzeug-Technik-Luftfahrt, ein kleines Stück außerhalb von Bad Ischl. Altertümliche Himmelsgebilde, sowie Mopeds, Roller, Motorräder, Traktoren, Lokomotiven usw. sind dort ausgestellt.

 

Mehr Infos zu Bierkeller und Luftfahrtmuseum in Bad Ischl



Winter in Bad Ischl

Sobald Frau Holle die Gemeinde Bad Ischl und die Region in ein weißes Kleid gehüllt hat, werden die Winter-Attraktionen wieder interessant.

In der Nähe befinden sich zahlreiche Skigebiete, die für jedes Können und jede Laune die optimalen Pistenverhältnisse anbieten.

 

Aber auch auf den dünneren Brettern lässt es sich in Bad Ischl und Umgebung hervorragend fortbewegen. In der Rettenbachalm befindet sich das nächstgelegene Langlaufzentrum. Die Loipen führen durch herrliche, verschneite Wälder, auf klassischen sowie auf Skating-Loipen.

 

Der Bad Ischler Hausberg, die Katrin, ist ein Paradies für Skitourengeher. Wählen Sie unter zwei Aufstiegsmöglichkeiten und genießen Sie dabei nicht nur den Duft von frisch gefallenem Schnee sondern auch die Aussicht über die heimischen Gipfel.

 

Die Rettenbachalm und die Katrin bieten sich aber auch hervorragend an, um sie mit Schneeschuhen zu erkunden. Weitab von vielbegangenen Wegen durchstreifen Sie die Wälder allein auf weiter Flur und ziehen Spuren in den Schnee, wo noch nie zuvor welche waren.

 

Mehr Infos zu Skifahren, Langlaufen, Skitouren und Schneeschuhwandern in und um Bad Ischl 


Tradition und Brauchtum in Bad Ischl

Glöckler in Bad Ischl

 

05. Jänner, 18:00 Uhr. Stockdunkle Nacht. Erst leise und dann immer lauter ertönt aus der Ferne der Klang von zahlreichen Glocken. Es sind Männer, die auf ihren Schultern schwere, kunstvolle Kappen tragen, mit Kerzen beleuchtet. Die erste Kappe ist die des Kometen gefolgt von Ornamenten, Bauwerken und Brauchtümern. Ziel der sogenannten Glöckler ist es, die bösen Geister zu vertreiben und den Segen für Mensch und Tier zu erbitten. Dieser beinahe vergessene Brauch ist im Salzkammergut und im Ennstal glücklicherweise noch Teil des Lebens und wird jedes Jahre mit vielen Zusehern geteilt.

  

Mehr Infos zum Glöcklerlauf in Bad Ischl


Der Katrin-Berglauf

 

Die allgegenwärtige Katrin - Bad Ischl’s Hausberg. Der mittlerweile legendäre Berglauf ist bei Sportlern aus dem In- und Ausland gleichermaßen bliebt und zieht viele Sportbegeisterte nach Bad Ischl um sich dieser Herausforderung zu stellen.

Beim Kaiser-Jagdstandbild auf 472m wird gestartet. Danach geht’s auf 1415m zur Bergstation der Seilbahn. Eine Differenz von 943 Höhenmetern und ca. 4.400m ist zurückzulegen.

 

Mehr Infos zum Katrin-Berglauf in Bad Ischl


Die Operettenfestspiele in Bad Ischl

 

Ein einzigartiges und einmaliges Operetten-Festival im Sommer in Bad Ischl. Im Juli und August werden im Kongress- und Theaterhaus unter dem Titel "Lehár Musik Festival" unterschiedliche Operetten aufgeführt. Seit über 60 Jahren erfreut sich diese Veranstaltung bereits großer Beliebtheit.

Alles Kaiser! Die Kaiserstadt wäre keine Kaiserstadt, würde sie nicht auch noch heute zu Ehren des Geburtstages ihres Kaisers Franz Joseph I. mit einem großen Fest aufwarten.

Die Kaisertage bieten allerhand Festliches: Ausstellungen, Konzerte, Kulinarisches und mehr versetzen Einheimische, Besucher und Gäste zurück in die Kaiserzeit.

 

Mehr Infos zum Kaiserfest in Bad Ischl und zum Lehárfestival in Bad Ischl


Der Ischler Liachtbratlmontag

 

Schon mal etwas vom Liachtbratlmontag gehört? Ein nicht weckzudenkender Feiertag der Bad Ischler.

Der Liachtbratlmontag ist jener Tag, an welchem ab Herbst erstmals bei der Arbeit künstliches Licht verwendet werden musste. In den Sommermonaten ersparten sich die Betriebe Geld, der Meister konnte also zu diesem Anlass seinen Mitarbeitern ein Bratl ausgeben.

Heute werden bei diesem Fest alle Personen geehrt, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern.

 

Mehr Infos Liachtbratlmontag in Bad Ischl

 

 

 

 



Lage, Umgebung und Geschichte

Der Hausberg

 

Von Bad Ischl aus ist der Hausberg, die Katrin, von überall zu sehen. Der auf 1542m liegende Gipfel ist zu Fuß in rund fünf Stunden Gehzeit erreicht. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, sich mit der Panoramaseilbahn bequem hinauf kutschieren zu lassen.

Der erste Teil des Weges führt durch einen kühlen Wald, eine kurvenreiche Forststraße, dann wieder ein schmaler Pfad. Das Summen der Bienen, das Zwitschern der Vögel und dieser einzigartige Geruch nach Moos, Blättern und der Natur verwöhnt dennoch alle Sinne.

Über Felder geht es dann bis zur Bergstation der Katrin Seilbahn hinauf und so ist der Weg auch beinahe geschafft. Nur noch knapp 60 Höhenmeter. Viele Stufen durch große Latschenfelder und schon sehen Sie das Gipfelkreuz neben dem Sendemasten. Aber nicht nur das Wandern und Klettern im Sommer auch Skitouren und Winterwanderungen machen die Katrin zu jeder Jahreszeit zu einem einmaligen Ausflugsziel.

Schon zu Kaisers Zeiten galt die Katrin als ein Ort der Entspannung. Damals wie heute beeindruckt der Rundblick welcher den Dachstein, den Loser, den Schafberg, den Gosaukamm, das Tote Gebirge, das Höllengebirge und zahlreiche andere Gipfel umfasst. Nicht zu vergessen eine Vielzahl der schönsten Seen Österreichs von nur einem Berggipfel aus.

Die Seen rund um Bad Ischl

 

Wie überall im gesamten Salzkammergut, ist es auch von Bad Ischl aus zu den nächsten umliegenden Seen nicht weit.

Der Schwarzensee ist ein besonderes Ziel bei diversen Wanderungen. Mit seinen 54m Tiefe und den gerade mal 4,3km langen Weg rundherum gehört er zu den kleineren Bergseen im Salzkammergut. In ca. einer Stunde hat man dieses idyllische Gewässer zu Fuß umrundet.

Der große Bruder des Schwarzensees ist der Nussensee bei Bad Ischl. Ein erfrischender Bergsee, ideal um nach einer langen Wanderung die erhitzten Gliedmaßen abzukühlen. Auch viele heimische Fische fühlen sich in ihm zu Hause. Als Druckwassersee wird der Nussensee fast ausschließlich von unterirdischen Quellen gespeist, weshalb der Wasserpegel auch oft sehr stark schwankt.

Die Lage

 

Nahe an der oberösterreichischen Grenze liegt der Kurort Bad Ischl. Mehr als 70% der Gesamtfläche sind bewaldet und machen die kleine Stadt deshalb zu einer guten Mischung aus Sehenswertem und Ruhigem. 20 Ortschaften umfasst die knapp 14.000 Einwohner große Gemeinde.

Als Bergdorf zählt Bad Ischl gewiss nicht, liegt es denn lediglich auf 468m über dem Meeresspiegel. Umso imposanter und mächtiger wirken hingegen die umliegenden Berge, die diese liebliche Stadt zu einem festen Bestandteil einer jeder Salzkammergut-Reise machen. Aber nicht nur die Naturschönheit zeichnet Bad Ischl aus, auch als Einkaufsstadt lässt sich hier für jeden Anlass und Wunsch alles finden, was das Herz begehrt.

Seit 1877 liegt Bad Ischl an der Salzkammergutbahn und ist bis heute gut mit dem Zug zu erreichen. Eine kurze Zeit lang gab es eine schmalspurige Salzkammergut-Lokalbahn, die Bad Ischl mit Salzburg verband. 

Die Geschichte

 

Wie unschwer zu erkennen ist, geht die Kaiserstadt mit einer reichen Geschichte einher.

 

  • Schon 15 vor Christus gehörte Bad Ischl zum Imperium Romanum. Immer wieder gab es in diesen Gebieten des Salzkammerguts eine große Schwankung der Bevölkerungszahl. Erst um das Jahr 1000 stabilisierte und erhöhte sich die Einwohnerzahl, was vermutlich auf die Salzgewinnung zurückzuführen war. In der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts breitete sich die Familie der Otakare aus, darauf folgten 1192 die Babenberger.
  • Urkundlich erwähnt wurde „Iselen“ erstmalig 1262, später dann als „Yschl“.
  • Kaiser Friedrich III. erhob Ischl 1466 zum Markt und gut 200 Jahre später folgte die erste urkundliche Erwähnung des „Salzkammerguts“ im Zusammenhang mit Ischl.
  • Im 16. Jahrhundert wurde der Ischler Salzberg durch das Bergwerk Perneck erschlossen und an der Traun das Pfandhaus erbaut. Nicht nur der Transport gehörte fest zur wirtschaftlichen Grundlage, sondern auch die direkte Produktion von Salz. 1595 wurde von Hallstatt über Goisern bis Ischl eine Soleleitung verlegt.
  • Den endgültigen Aufschwung erlebte Ischl im 19. Jahrhundert. Ein Salinenphysiker, Josef Götz, untersuchte die heilende Wirkung von Solebädern. Der Wiener Arzt Franz Wirer wurde auf ihn aufmerksam und bereiste Ischl. 1822 kamen deshalb die ersten Kurgäste und die Zahl verdoppelte sich im darauffolgenden Jahr. Schon drei Jahre darauf musste die errichtete Sole-Badestube (Tänzelbad) vom Salinenkassier Michael Tänzl erweitert werden.
  • Die Eltern des späteren Kaisers Franz Joseph I., Franz Karl und Sophie, kurten 1827 in Ischl. Im selben Jahr eröffnete auch das erste Hotel des Salzkammerguts: der Posthof von Franz und Magdalena Koch.
  • 1849 bis 1914 nutzte Kaiser Franz Joseph I. Ischl als kaiserliche Sommerresidenz und als Sommerfrische-Rückzugsort.
  • Aber nicht nur die Kaiserfamilie war bedeutend für Ischl. Der Komponist Anton Bruckner kam ab 1863 regelmäßig zu festlichen Anlässen zu Besuch. Johann Strauss, Franz Lehár und Johannes Brahms taten es ihm gleich und Ischl wurde schnell ein Künstlertreffpunkt in den Sommermonaten.
  • Das „Bad“ tauchte erst 1906 auf und ziert seitdem den Ortsnamen Ischls.
  • Ein schicksalhafter Tag war jedoch der 28. Juli 1914. Kaiser Franz Joseph I. verfasste das Manifest „An Meine Völkerl“ in welchem Serbiens Königreich der Krieg erklärt wurde - dies sollte der Beginn des 1. Weltkrieges sein.
  • Lange nach dem Besuch der ersten Kurgäste wurde Bad Ischl 1920 von der Landesregierung als Kurort anerkannt. 20 Jahre später wurde aus dem Markt schließlich eine Stadt.
  • Im April 1945 konnten in einer Saline in Bad Ischl Briefe von Adolf Hitler, der Kunstschatz des Klosters Monte Casino, die ganze Rothschild-Sammlung, der Genter Altar sowie Gemälde von Rembrandt, Rubens, da Vinci, Tiziano, von Dyck, Raffael, Breughel, Goya und Michelangelo gefunden werden.

Viele weitere Relikte der Vergangenheit finden sich nicht nur im Museum von Bad Ischl sondern an beinahe jeder Ecke dieser kaiserlichen Stadt.


Kate Reist - Urlaub auf Kaisers Spuren

 

Im Frühling 2022 war Katharina Krusche-Just bei uns zu Gast am Traunkai in Bad Ischl.

Sie kennt das Salzkammergut aus Ihrer Kindheit und kehrt immer wieder gerne dorthin zurück. Um Neues zu Entdecken und Liebgewonnenes wieder zu sehen.

Auf Ihrem Blog können Sie mit Ihr Lustwandeln durch die Kaiserstadt und das Salzkammergut. Lesen Sie mehr!

 



Bitte beachten Sie:

Bitte geben Sie bei Buchung Kinder bis 6 Jahre in die Notizen ein und nicht als Person, sonst wird der Preis nicht korrekt dargestellt. Vielen Dank.

 

Die Unterkünfte Residenz Krenn, Das Heinz und Das Helena, Hagan Lodges Altaussee,  Apartments im Stroblerhof, The View, Ruths Haus, Das Salzberg, Schmiedgut Aussee, Chalet am Sonnenhang in Obertraun und Dachstein 7 sind in der folgenden Verfügbarkeitsabfrage nicht enthalten und müssen einzeln angefragt werden. 

Ihr Urlaub im Salzkammergut wartet auf Sie!

Buchen Sie Ihr Austrian Home - die Unterkunft im Salzkammergut !

Urlaub am See, die mondäne Kaiserstadt Bad Ischl oder Bad Aussee als perfekter Ausgangspunkt für Hallstatt. Wir haben für Sie Berge, Seen und reizende Städte.

Your Austrian Home

Telefon: +43 3622 21 110

eMail: info@youraustrianhome.com

 

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag: 08:00-18:00 Uhr

Freitag: 08:00-12:00 Uhr

Rückruf Service

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Unseren Your-Austrian-Home-Newsletter abonnieren

* indicates required

Es gilt die Datenschutzerklärung.